booksandnotes

Unsichtbar und rot – Leinsee von Anne Reinecke

Leinsee von Anne Reinecke ist für mich ein Buch, welches die zwischenmenschliche Abhängigkeit thematisiert, ein Stückchen Heimat ist und im Rahmen der Kunst die kindliche Unvoreingenommenheit und den kreativen Entdeckergeist neu entfacht. “Er hatte sich Versöhnung vorgestellt. Tränen. Lachen. Frieden. Pflaumen. Aber schon in…

18. März 2018

Verbotene Liebe und Familiengeheimnisse

Seit nun etwas mehr als zwei Wochen, habe ich auf Instagram eine Pause eingelegt. Eine Pause, die mir Gelegenheit geben soll, manche Dinge wieder aus einer gewissen Distanz zu betrachten. Zu diesen Dingen gehört vor allem mein Blick auf die Welt der Bücher. Ich…

12. März 2018

Ein Fall für Kühn – Zwischen Austern und Realität

“Achtsam ist das neue Nachhaltig. Vater holt Glas. Sohn holt Geschenk, beide werden später die Mutter streicheln. Es ist ein großes Gekuschel und Geschmuse hier. Komische Menschen. Oder sollte es vielleicht so sein? Anderswo schlafen die Frauen im Wohnzimmer auf der Couch, und die…

6. März 2018

Vergessen – ein Gedankenwirrwarr

Nichts ist schlimmer als das Vergessen und das in vielfacher Hinsicht. Es beginnt im kleinen Rahmen, wenn Freunde einen Geburtstag verschlampen oder gar die ganze Person dahinter nach und nach unsichtbar wird. Es sind die Gedanken die dann quälen und auch darauf warten vergessen…

3. März 2018

Wirklich? Noch ein Literaturblog?

In einer Zeit, in der Blogs im Internet wie Pilze aus dem Boden schießen, ist es gar nicht so einfach eine Begründung dafür zu finden, warum man nun selbst auch zu dieser Gruppe gehören will, die ihre Meinung über Dies und Das in die…

17. Februar 2018

Das Leben des Andreas Egger.

Ein ganzes Leben habe ich postalisch während meiner Reha im letzten Jahr geschenkt bekommen. Irgendwie bestand zu diesem Buch sofort eine Bindung und wahrscheinlich hätte ich es – sofern ich es im Buchladen gesehen hätte – auch selbst gekauft. Mir Bücher zu schenken ist…

13. Februar 2018