herrfabel

Der Rausch des Überstehens

Es gibt Bücher, die einen bewegen; von der ersten Seite an mitreißen und den Leser in eine Geschichte ziehen können, die einen beschäftigt, berührt und begeistert. Dieses Buch hat mich in einen Rausch versetzt, in den Bann gezogen, der erst mit dem letzten Satz…

14. September 2018

Wenn die anderen die Welt bedeuten [mit Verlosung]

“Mit der Faust in die Welt schlagen” – ein Roman der aktueller nicht sein könnte und irgendwie den Kopf auf den Nagel trifft, ohne die großen nazistisch, fremdenfeindlichen Aufmärsche zu fokussieren. Lukas Rietzschel setzt nämlich früher an. Die Kindheit. Das Aufwachsen. Das Hineinwachsen am…

9. September 2018

Die Angst vor dem Vergessen

“Erinnern kann wie eine unbarmherzige Sonne sein, die schonungslos ihr Licht auf die Vergangenheit wirft. Dabei kommt oft auch Unschönes zu Tage. Wenn ihre Strahlen auf eine glatte Fläche treffen, werden sie nur Langweiliges zu Tage fördern. Ist die Vergangenheit jedoch rau und bewegt…

5. September 2018

Fenster mit Vorhang – Fragmente eines Künstlers, Papier, 2018

Was passiert, wenn man einem Künstler auf der Suche nach neuen Exponaten assistiert und dann selbst Teil einer aufwühlenden Inszenierung seiner selbst wird? Genauso ergeht es Frida in Denis Pfabes bemerkenswerten Debütroman “Der Tag endet mit dem Licht”.   “Jedem Künstler bedarf es eines gewissen Potenzials an Wahnsinn;…

30. August 2018

Klima, Essen, Leben … für die Tonne?

Es gibt so einige Schlagworte, an denen man heute fast gar nicht mehr vorbei kommt. Fast jeden Tag ploppen sie auf und werden von vielen tagtäglich implementiert und begeistert gelebt. Ich würde nun gerne “Yay, das ist alles so, so toll!” rufen, aber irgendwie…

26. August 2018

Familienplanung auf Abwegen – die Dystopie einer Beziehung

Das weiße Schloss von Christian Dittloff ist für mich ein sehr besonderes Buch geworden. Vielleicht ist es sogar eins meiner Highlights aus diesem Herbst (obwohl dieser ja gerade erst einmal buchtechnisch angefangen hat). Kurze Erklärung: Ich hatte es bereits vor einer Weile in der…

20. August 2018

Wie wollen wir leben?

Mit dieser Frage hat sich einmal Peter Bieri beschäftigt und festgestellt, dass Selbsterkenntnis und Selbstbestimmung auf einander aufbauen. In der heutigen Zeit geht es ja viel um Selbstbestimmung. Was früher nur in gewissen Rahmen möglich war, ist heute beinahe gang und gäbe und wenn…

15. August 2018

Das Leben ist ein Supermarkt – im Labyrinth der Ereignisse

Es gibt Bücher, mit denen kann man sich eigentlich gar nicht so wirklich anfreunden, dennoch überrumpeln sie einen auf eine gewisse Art und Weise. “Als die Kirche den Fluss überquerte” von Didi Drobna hat es auf vielfältige Weise geschafft, mich zu überfordern, mich emotional zu fordern und sprachlich…

13. August 2018