Browsing Tag

Empfehlung

Der Rausch des Überstehens

Es gibt Bücher, die einen bewegen; von der ersten Seite an mitreißen und den Leser in eine Geschichte ziehen können, die einen beschäftigt, berührt und begeistert. Dieses Buch hat mich in einen Rausch versetzt, in den Bann gezogen, der erst mit dem letzten Satz…

14. September 2018

Fenster mit Vorhang – Fragmente eines Künstlers, Papier, 2018

Was passiert, wenn man einem Künstler auf der Suche nach neuen Exponaten assistiert und dann selbst Teil einer aufwühlenden Inszenierung seiner selbst wird? Genauso ergeht es Frida in Denis Pfabes bemerkenswerten Debütroman “Der Tag endet mit dem Licht”.   “Jedem Künstler bedarf es eines gewissen Potenzials an Wahnsinn;…

30. August 2018

Du hast stets die Wahl über deine Vergangenheit zu entscheiden

Dr. Edith Eva Eger ist eine sehr charismatische, gar wunderbare Frau, die sich so mutig mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzt und auch anderen Menschen helfen möchte mit ihren Traumata und Ängsten fertig zu werden. Sie selbst hatte als Jüdin keine einfache Kindheit und ich glaube,…

17. Juni 2018

Zwischen Wahrnehmung und Erinnerung

Vielleicht sollte ich eine Kategorie namens “Liebe auf den ersten Blick” einrichten. So war es zumindest bei mir und diesem Roman von Nadja Spiegelman. Das eher schlichte, künstlerisch angehauchte, Retro-schwarz-weiß-Foto mit dem Weißraum und kreativ gesetztem Titel mit orangefarbenem Seitenrand hat mich sofort in…

22. Mai 2018

Leben im Hier und Jetzt – Wie man die Zeit anhält

Tom Hazard ist 40 Jahre alt und Geschichtslehrer an einer Londoner Schule. Niemand lehrt dieses Fach so lebendig wie er. Und das hat einen guten Grund: Er hat das was er lehrt, selber miterlebt. Denn Tom leidet an einem Gendefekt, der ihn wahnsinnig langsam…

2. Mai 2018

Auf den Spuren eines Psychopathen

Jeder, der mich kennt weiß, dass ich kein Fan von dicken Büchern bin. Dick fängt bei mir ab 400 Seiten an, eben diese Werke, die man  zwischenzeitlich nicht einfach mal so eben lesen kann. Meistens gucke ich dann schon ab dem ersten Drittel nach,…

25. April 2018

Ein Traum von Aussichtslosigkeit und Hoffnung

“Dann steht für Minuten der Stille im Raum. Jedes Mal, wenn ich hier bin, möchte ich irgendwie bleiben, aber trotzdem gehe ich immer. Wenn ich bliebe, würde ich die Sehnsucht vermissen, glaube ich.” Berlin kann man mit vielen Augen betrachten, nicht jedem gefällt’s, nicht…

25. März 2018

Ein Buch für die Verlorenen und Vergessenen

Die Stadt aus Rauch von Svealena Kutschke ist ein Jahrhundertroman, der sich mit dem Leben der Menschen der Hinterhöfe, hinter den prunkvollen Fassaden beschäftigt. Für mich als Lübecker ist dieses Buch nahezu Pflichtlektüre. Gut, ich gebe zu Buddenbrocks und Thomas Mann oder Günter Grass nie…

3. März 2018